Back to Top

Saison 2012/2013 TT

Tischtennis-Damen:

Auf eine sehr erfolgreiche Saison kann unsere 1. Damenmannschaft zurückblicken! Während vor der Saison noch der 4. Platz als Ziel ausgegeben wurde und eine Rückkehr in die Regionalliga überhaupt kein Thema war, hätten wir uns am Ende fast für die Regio-nalliga-Aufstiegsrunde qualifiziert. Bis zum letzten Spieltag grüßte der VfL Oldentrup als Oberliga-Tabellenführer und musste erst im letzten Moment dem Titelfavoriten TTV Ense den Vortritt überlassen.
Ausschlaggebend für das gute Abschneiden war in erster Linie, dass Alena Ritzer, Jessica Wilke, Susann Woltersdorf, Laura Wöhrmann und Daniela Dieckmann als Fünfermannschaft sehr gut harmonierten und es aufgrund der leistungsmäßigen Ausgeglichenheit der Mannschaft fast egal war, welche Spielerin wann aussetzte. Susann erwies sich mit der besten Bilanz aller Oldentruperinnen als die erhoffte Verstärkung. Jessica hat sich nach der Umstellung ihres Spielsystems im Laufe der Saison deutlich gesteigert und zuletzt kaum noch Spiele verloren. Alena, Laura und Da-niela haben ihre guten Leistungen der Vorsaison bestätigt und mit sehr guten Einzelbilanzen überzeugt.
Als erneut meisterlich hat sich wieder einmal die Unterstützung durch die treuen Fans erwiesen. Mit insgesamt 190 Zuschauern in den 8 Heimspielen führen wir diese Tabelle mit großem Vorsprung an und stellten auch bei Auswärtsspielen oftmals einen Großteil der Zuschauer. Hier sind neben den Partnern der Spielerinnen vor allem Frankie sowie Mama und Papa Dieckmann zu nennen.

In ihrem 3. Jahr in der Verbandsliga hatte die 2. Damenmannschaft erstmals (fast) nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Dabei war natürlich sehr hilfreich, dass Daniela Dieck-mann die Mannschaft aufgrund der komfortablen Personalsituation in der 1. Mannschaft in Vor- und Rückrunde jeweils für einige Spiele verstärken konnte. Gemeinsam mit Annette Middendorf, Daniela Rauschenbach, Stephie Mense und Wiebke Bösel trug sie dazu bei, dass frühzeitig ein gutes Punktepolster gegenüber den Abstiegsrängen aufgebaut wurde, das nur noch einmal kurzfristig in Gefahr geriet, aber durch einen souveränen 8:1-Sieg gegen Absteiger Beelen abgesichert wurde.

Wie im Vorjahr war der Abstand zwischen dem zweiten und dem vorletzten Platz in der Bezirksliga fast während der gesamten Saison ausgesprochen knapp, so dass unsere 3. Damenmannschaft bis wenige Spieltage vor Schluss sowohl in den Aufstiegskampf hätte eingreifen als auch in Abstiegsgefahr hätte geraten können. Am Ende wurde der Platz im Mittelfeld aus der Vorsaison bestätigt. Auf Platz 6 führt man die 2. Tabellenhälfte an.

Ähnliches wie für die Bezirksliga gilt auch für die Bezirksklasse. Auch hier bewegte sich die 4. Damenmannschaft im Mittelfeld eines recht ausgeglichenen Feldes, hatte aller-dings lange Zeit noch Ambitionen, oben mitzumischen. In der Abschlusstabelle reichte es schließlich zu einem guten 4. Platz mit positivem Punktekonto, mit dem man absolut zufrieden sein kann.

 

Tischtennis-Herren:

Wie erhofft spielte unsere 1. Herrenmannschaft eine sehr gute Rolle in der Bezirksklasse. Dimitri Barichnowski, Christian Gross, Matthias Fastenau, Sven Decker, Björn Decker, Ste-phan Lödige und Frank Modrow bewegten sich während der gesamten Saison zwischen der Spitzengruppe und dem oberen Mittelfeld und hätten am Schluss fast noch die Auf-stiegsrunde zur Bezirksliga erreicht. Etwas schwieriger könnte es allerdings in der nächsten Saison werden, wenn wir auf unseren Spitzenspieler verzichten müssen, weil Dimi nach Beendigung seines Studiums aus beruflichen Gründen nach Düsseldorf zieht und er sich logischerweise dort eine neue sportliche Heimat suchen wird.

Die 2. Mannschaft wurde leider in der Kreisliga durchgereicht. Für den Bezirksklassenab-steiger reichte es auch hier nicht zum Klassenerhalt, so dass nun in der 1. Kreisklasse ein neuer Anlauf unternommen werden muss. Zur Ehrenrettung der Mannschaft muss aller-dings gesagt werden, dass die personelle Besetzung nicht mehr viel mit der Bezirksklas-senmannschaft der Saison 2011/2012 zu tun hat, als die Hälfte der heutigen Mannschaft noch in der 1. Kreisklasse aktiv war.

Einen Platz in der oberen Tabellenhälfte, vielleicht sogar im oberen Drittel hatte die 3. Mannschaft in der 2. Kreisklasse als Ziel ausgegeben. Trotz ständiger personeller Proble-me, die dem Mannschaftsführer Andreas Roßdeutscher immer wieder Höchstleistungen am Telefon abverlangten, wurde die Zielsetzung mit Platz 4 in der Abschlusstabelle exakt erfüllt. Unter den gegebenen Voraussetzungen kann man hier von einem optimalen Ab-schneiden reden.

Die 4. Mannschaft spielte erstmals als Vierermannschaft in der 3. Kreisklasse und hatte dennoch oft genug Probleme, in kompletter Mannschaftsstärke anzutreten. Eine optimale Ausbeute in der Hinrunde bedeutete die sichere Qualifikation für die „Meisterrunde“ der Vierermannschaften. Hier misslang leider der Start, als man ersatzgeschwächt gegen schwächer eingeschätzte Gegner nur einen Punkt aus den ersten beiden Spielen holte. Danach wurden zwar die beiden Titelkonkurrenten ebenso wie alle anderen Gegner ge-schlagen, am Ende reichte es aber dann doch „nur“ zur Vizemeisterschaft.

 

Tischtennis-Nachwuchsmannschaften:

 

Unter sehr ungünstigen Vorzeichen stand die Saison für unsere 1. Jugendmannschaft, die nach mehreren Jahren endlich wieder in der Bezirksliga angekommen war. Julian Fliege fiel während der gesamten Saison wegen seines USA-Aufenthaltes aus, Felix Wilhelm war fast während der gesamten Hinrunde durch eine Fußverletzung beeinträchtigt und Sebastian Schoon und Albert Kreismann standen mehrfach wegen gleichzeitig angesetzter Fußball- bzw. Handballspiele nicht zur Verfügung. Da konnte einem Marcel Eggers als „letzter Mohikaner“ zumindest in den ersten Saisonspielen fast schon leid tun. Am Ende reichte es aber doch zum 7. Platz und damit zum Klassenerhalt, so dass unsere Jungs auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga aufschlagen können.

 

Die 2. und 3. Jugendmannschaft konnten sich durch gute Leistungen in der Vorrunde für die Kreisliga qualifizieren, in der die besten 6 Mannschaften den Kreismeistertitel ausspielen. Hier überraschte die 2. Jugend gleich im ersten Spiel durch einen Sieg gegen den Top-Favoriten aus Steinhagen. Nachdem allerdings das Rückspiel verloren ging und sich beide Mannschaften keine Blöße mehr gabenmusste man Steinhagen schließlich den Titel aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses überlassen. Die 3. Mannschaft, eine reine Mädchenmannschaft, belegte in der Abschlusstabelle den 5. Platz und kann damit zufrieden sein, zumal das Saisonziel ja bereits mit der Kreisliga-Qualifikation erfüllt war.

 

Der Sprung in die Kreisliga gelang der 1. Schülermannschaft. Viel mehr war dann aber auch nicht zu erwarten, so dass Platz 5 in der Abschlusstabelle vollauf in Ordnung geht.

 

Die 2. Schülermannschaft hatte in der 2. Kreisklasse lange Zeit gute Aussichten auf den Titel, musste diesen aber dann doch dem TV Werther überlassen.

 

Ranglistenspiele 2012 / 2013

 

Im Gegensatz zur Vorsaison, als in 7 von 8 Nachwuchsspielklassen der Ranglistensieger vom VfL Oldentrup kam, gab es diesmal nur einen Titel für den VfL. Sinem Sahin siegte ungeschlagen bei den B-Schülerinnen, und Arta Konxheli vervollständigte als Zweite den Doppelsieg. Bei den A-Schülerinnen erreichten die beiden ebenfalls die Endrunde. Hier wurde Sinem Dritte und Arta Fünfte.

Bei den Mädchen konnte Greta Elbracht ihren Vorjahreserfolg nicht wiederholen und musste sich in ihrer letzten Jugendrangliste mit Platz 2 begnügen. Kathrin Mundry belegte bei ihrer ersten Endrundenteilnahme den 5. Platz.

Einziger Oldentruper Endrundenteilnehmer bei den Jungen war Sebastian Schoon, der als Vierter nur knapp eine Medaille verpasste.

Während bei den B- und C-Schülern die Endrunde ohne Oldentruper Beteiligung stattfand, erreichte Louis Schielke bei den A-Schülern immerhin Platz 5.

 

Die Oldentruper Dominanz bei den Damen wurde diesmal besonders deutlich. Hinter den 5 freigestellten Oberligaspielerinnen machten 6 weitere Oldentruperinnen die Medaillen für die Kreisrangliste unter sich aus, Dabei überraschte Sabine Böhnke die Konkurrenz und holte sich ungeschlagen den Titel. Sie verwies Vorjahressiegerin Annette Middendorf und die Vorjahreszweite Daniela Rauschenbach auf die Plätze 2 und 3.

Auf Bezirksebene gab es diesmal keine Medaillen für den VfL, weil die Oberligaspielerinnen aus unterschiedlichen Gründen auf eine Teilnahme verzichteten bzw. verzichten mussten. Einzig Sabine Böhnke überraschte auch hier positiv und qualifizierte sich ganz überraschend für die Endrunde. Hier musste sie sich allerdings mit dem 7. Platz zufrieden geben.

 

 

Tischtennis-Kreismeisterschaften:

 

VfL Oldentrup souveräner Ausrichter und erfolgreichster Verein

Nachdem die Kreismeisterschaften im letzten Jahr am Rande des Kreisgebietes, nämlich in Steinhagen stattgefunden hatten, kehrte man jetzt wieder zur fast schon angestammten Spielstätte in die Bielefelder Seidensticker Halle zurück. Hier stand wieder einmal der VfL Oldentrup als turniererfahrener Ausrichter zur Verfügung und löste problemlos alle organisatorischen Herausforderungen. Die Turnierleitung mit den „Urgesteinen“ Holger Schwan und Peter Müller sowie Stephan Lödige, der erstmals das Trio vervollständigte, arbeitete souverän und stellte sich auch sehr gut auf den erstmaligen Einsatz eines Computers ein. Wartezeiten wurden auf das unumgängliche Maß reduziert, und die Aktiven freuten sich über einen reibungslosen Turnierablauf.

 

Dass man im VfL Oldentrup aber nicht nur gut organisieren, sondern auch sehr erfolgreich Tischtennis spielen kann, verdeutlicht die Tatsache, dass wir wie in den letzten Jahren überlegen die Vereinswertung gewonnen haben. Mit insgesamt 1800 Punkten konnten wir zwar unseren eigenen Rekord aus dem Vorjahr nicht gefährden; hatten aber doch einen deutlichen und eigentlich nie gefährdeten Vorsprung vor der SV Brackwede und der SpVg Steinhagen, die mit 1385 bzw. 1040 Punkten die Plätze 2 und 3 belegten.

 

Auch bei der Anzahl der Titelgewinne konnten wir das Vorjahresresultat nicht ganz bestätigen; dennoch freuen wir uns über 9 Goldmedaillen.

Erfolgreichste Oldentruperin war diesmal Petra Roßdeutscher, die die verletzte Titelverteidigerin Annette Middendorf in der Seniorinnen-40-Klasse glänzend vertrat und nicht nur den Titel im Einzel, sondern gemeinsam mit Peter Müller auch den im Mixed gewann. Außerdem belegte sie im Doppel mit Silke Schwan den 2. Platz. Hier mussten sie sich einer weiteren Oldentruperin, nämlich Stephannie Mense geschlagen geben, die gemeinsam mit der Gadderbaumerin Karin Kruse erfolgreich war.

In der Damen-A-Klasse zeigte sich die Oldentruper Überlegenheit darin, dass unsere Spielerinnen sowohl im Einzel als auch im Doppel ab dem Halbfinale unter sich waren. Neuzugang Susann Woltersdorf gewann gleich bei ihrem ersten Auftritt in Bielefeld den Titel im Einzel vor Daniela Dieckmann, musste aber im Doppel mit Annette Middendorf den neuen Titelträgerinnen Laura Michelle Wöhrmann und Daniela Dieckmann den Vortritt lassen.

Nadine Krichel sorgte dafür, dass auch der Damen-B-Titel nach Oldentrup ging. Nach spannendem Turnierverlauf verwies sie die Steinhagenerin Heike Sterthoff und ihre eigene Mannschaftskollegin Sabine Böhnke auf die Plätze 2 und 3.

Nicht ganz so erfolgreich wie die Damen waren die Oldentruper Herren; einen Titel gab es aber auch hier zu feiern: Frank Modrow gewann mit einer hervorragenden Leistung das Einzel der Herren-C-Klasse. Außerdem gab es Silbermedaillen für Christian Gross in der B-Klasse und für Marcel Eggers in der E-Klasse sowie Bronze für Hendrik Schoon in der D-Klasse. Lediglich in der A-Klasse gab es nichts zu holen. Hier waren die Brackweder Herren genauso überlegen wir die Oldentruper Damen.

Im Nachwuchsbereich gab es 2 Oldentruper Titelgewinne. Wie im letzten Jahr zählte dazu der im Doppel der Jungen-B-Klasse. Alexander Grolle und Andre Speckbacher lösten ihre Vorgänger Marcel Eggers und Robert Kreismann ab. Im Einzel belegte Alexander den zweiten und Andre den dritten Platz. Sinem Sahin konnte ihre Vorjahrestitel bei den C-Schülerinnen aus Altersgründen nicht verteidigen. Dafür verbesserte sie aber den 2. Platz des Vorjahres bei den B-Schülerinnen und gewann durch einen überraschenden Sieg gegen die favorisierte Gegnerin aus Hillegossen die Goldmedaille. Außerdem wurde sie mit Arta Konxheli Vizemeisterin im Doppel.

Vorbildlich war wie immer auch diesmal die Betreuung der Oldentruper Aktiven. Die zahlreichen Nachwuchstrainerinnen und -trainer mit Unterstützung aus der 1. Damenmannschaft konnten doch manch einen wichtigen Tipp geben und hatten ganz sicher bei dem ein oder anderen knappen Sieg auch ihren Anteil am Erfolg!

 

Bezirksmeisterschaften 2012

 

Bezirksmeisterin der Damen wurde Susann Woltersdorf und holte damit erstmals seit Jahren den Titel wieder nach Oldentrup. Auf dem Weg zum Titel schlug sie im Halbfinale auch ihre Teamkollegin Laura Wöhrmann, die daraufhin Platz 3 belegte.

Erneut 2 Titel bei den Seniorinnen gab es für Annette Middendorf, die in der Senioren 50 – Klasse zwar im Einzel „nur“ Vizemeisterin wurde, dafür aber mit Silke Schwan das Doppel und mit dem Ex-Oldentruper Uli Schäfer (jetzt Avenwedde) das Mixed gewann.

 

 

 

Spielerin der Saison 2012 / 2013

 

Auch in dieser Saison ging der Titel „Spielerin der Saison“ nach Oldentrup. Susann Woltersdorf hatte sich diese Auszeichnung durch den Kreisvorstand mit ihrem Bezirksmeistertitel redlich verdient.