Back to Top

Nachrichten

 

Einladung

Verein für Leibesübungen Oldentrup e. V.

Abteilung Radwandern

Gisela + Klaus Jargstorf, Heeperholz 31, 33719 Bielefeld   (Tel: 0521-335458)

Elke Voß, Aug. Fuhrmann Str. 39c  (Tel: 0521 203633)                                                               

       Liebe Radwanderinnen, liebe Radwanderer,

es ist bald wieder soweit. Die Radelsaison beginnt im März, soweit es das

Wetter zulässt. Wir wollen uns bei einem gemeinsamen Treffen der Montags- und

Dienstagsradler wieder darauf einstimmen und zwar:

bei einem gemütlichen Abend mit Essen am

                           Dienstag, den 20. Februar 2018 um 18.°° Uhr

                             im Restaurant Meister, Potsdamer Str. 121

Wir würden uns freuen, wenn wir auch eure (noch) nicht radfahrenden Partner begrüßen dürften und laden sie herzlich mit ein. Auch alle ehemaligen Radwanderer sind herzlich eingeladen.

Die Halbjahresplanung 2018 ist in Vorbereitung und wird kurzfristig verteiltund im Schaukasten des Vereins ausgehängt.

Die genauen Termine werden in den jeweiligen Gruppen bekanntgegeben.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder einige Termine für Tages- und Halbtagesfahrten in Planung. Auch diese Termine sind in der Planungsliste enthalten.

Mit dem Restaurant habe ich vereinbart, dass wir einige Gerichte  zur Vorauswahl haben. Schreibt bitte Euren Essenswunsch mit auf die Anmeldung.

Anmeldung zum Radwandertreffen bitte bis Mittwoch, den 7.2.2018 an uns zurücksenden.

Wir  freuen uns auf unser Beisammensein.

Herzliche Grüße

Gisela und Klaus Jargstorf

Elke Voß

 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Liebe Sportfreundin,
lieber Sportfreund,

zur Mitgliederversammlung des VfL Oldentrup e.V. am Montag, 12. März 2018,                 um 19:30 Uhr
in den Räumen der AWO in Oldentrup, Lüneburger Str. 5, laden wir dich herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Eröffnung der Mitgliederversammlung
3. Feststellung der satzungsgemäßen Einladung
4. Genehmigung der Tagesordnung
5. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 13.03.2017
6. Kassenbericht
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Neuwahl eines Kassenprüfers
9. Bericht des Vorstandes
-Pause (ca. 15 Minuten)-
10. Ehrungen
11. Veranstaltungen 2018

12. Satzungsänderung
Antrag des Vorstandes auf Beschlussfassung über Satzungsänderung.
Folgender Paragraf soll nach § 7 als neuer § 8 in die Satzung aufgenommen werden:
§ 8 Vergütung der Organmitglieder, Aufwendungsersatz, bezahlte Mitarbeit
1) Die Vereins- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt, soweit nicht diese
Satzung etwas anderes bestimmt.
2) Der erweiterte Vorstand kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen
Verhältnisse und der Haushaltslage beschließen, dass Vereins- und Organämter entgeltlich auf
der Grundlage eines Dienst- oder Arbeitsvertrages oder gegen Zahlung einer pauschalen
Aufwandsentschädigung ausgeübt werden. Für die Entscheidung über Vertragsbeginn,
Vertragsinhalte und Vertragsende ist der geschäftsführende Vorstand (BGB-Vorstand)
zuständig. Der geschäftsführende Vorstand kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der
wirtschaftlichen Verhältnisse und der Haushaltslage Aufträge über Tätigkeiten für den Verein
gegen eine angemessene Vergütung oder Honorierung an Dritte vergeben.
3) Zur Erledigung der Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der
geschäftsführende Vorstand ermächtigt, im Rahmen der wirtschaftlichen Verhältnisse und der
Haushaltslage einen Geschäftsstellenleiter und/oder Mitarbeiter für die Verwaltung einzustellen.
Im Weiteren ist der geschäftsführende Vorstand ermächtigt, zur Erfüllung der satzungsgemäßen
Zwecke Verträge mit Übungsleitern abzuschließen. Das arbeitsrechtliche Direktionsrecht hat der
1. Vorsitzende.
4) Im Übrigen haben die Mitglieder und Mitarbeiter des Vereins einen
Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die
Tätigkeit für den Verein entstanden sind. Die Mitglieder und Mitarbeiter haben das Gebot der
Sparsamkeit zu beachten.
5) Der Anspruch auf Aufwendungsersatz kann nur innerhalb einer Frist von 6 Monaten nach
seiner Entstehung geltend gemacht werden. Erstattungen werden nur gewährt, wenn die
Aufwendung mit prüffähigen Belegen und Aufstellungen nachgewiesen werden.
6) Einzelheiten kann die Finanzordnung regeln.
Alle nachfolgenden Paragrafen erhöhen sich um den Faktor 1 [aus § 8 (alt) wird § 9, aus § 9
wird § 10 usw.]
13. Anträge
14. Verschiedenes

Mit sportlichen Grüßen
Jörn Zurheide
1. Vorsitzender